„ Die Bank an der Dorfeiche - ein kleines Kunstwerk"
 

Die Dorfeiche, inzwischen ca. 80 Jahre alt, befindet sich an einem zentralen Punkt im Ort, an der Kreuzung von Wibbeltstraße mit Stüvenest und Boursweg. Hier kreuzen sich ausgeschilderte Radwanderwege. Dieser Punkt ist Nr. 70 im Fahrradroutennetz der Stadsregio Arnhem Nijmegen.  Ebenfalls führt der Jakobsweg an der Dorfeiche vorbei. Aus diesem Grund wird er gerne von Radfahrern, Wanderern, Besuchern wie Einheimischen als Rast-  und Orientierungspunkt wahrgenommen.

Als Einstieg oder Abschluss unseres Jubiläumspfades ist dieser Platz besonders geeignet. Der Ausbau als Rast- und Treffpunkt ist durch eine Bank geschehen, die durch ihre geschwungene S- Form einerseits die Baumform aufnimmt, andererseits zur Kommunikation einlädt. Denn man kann sich gegenüber sitzen - ein Merkmal, was sonst eine Bank selten aufweist. 

Bemaßung und Ausführung:

Die Eiche hat einen Umfang von 455 cm und einen Durchmesser von ca.

150 cm.

Dementsprechend  schmiegt sich ein Bogen der Bank mit ihrer Rückenlehne an den Baum an.  Jeder Bogen hat eine Länge von 3m. Das Untergestellt ist aus  VA-Edelstahl , die Beplankung der Rückenlehne und der Sitzfläche aus dauerhaftem Akazien-Holz.  Umweltschonend für die Wurzeln der Eiche wurde kein Fundament erstellt und auch der Platz nicht aufwändig bearbeitet. Die Sicherung erfolgt über stabile Erdnägel. In dem kleinen Video zur Bank, kann man gut erkennen, wie Mitglieder aus der "Bankgruppe" an der Sicherung der Bank arbeiten.